Der “Vater” von White Widow – Interview mit Ingemar

No Comments
 
 

grow! Was für chemische Mittel sind da im Einsatz?

Ingemar: Das hängt davon ab, was mit dem Gras passieren soll. Angefangen bei den Pesti­ziden bis hin zu Mitteln, um aus einer schlech­ten eine gute Ernte zu machen. So wie Kaffee-Weißer oder Haarspray. So skrupellos kann man werden, wenn es nur ums Geld geht…

grow! Benutzt du irgendwelche Pestizide oder ähnliches?

Ingemar: Nein, ich lasse es einfach wachsen. Die Natur kümmert sich um alles, wenn man sie nur lässt. Ich glaube nicht an die Chemie. Im Gegenteil: Ich bin überzeugt, dass der Ein­satz von chemischen Mitteln über Jahre hin­weg die Genetik verändert.

grow! Aber düngen tust du schon…

Ingemar: Ja, aber nur mit meinen selbst ge­mischten Dünger. Alles organiisch. Ich mag Pflanzen, die zum Teil über zwanzig Wochen lang blühen, wie die Haze Variationen…

grow! Du hast also Sativas und Indikas?

Ingemar: Ja, alle möglichen Kombinationen daraus: Einige sind lila, manche rot, andere eher gelb…

grow! Wie ist das mit dem Wirkstoffanteil in deinen Sorten, der dürfte doch relativ hoch sein?

Ingemar: Darüber möchte ich nicht so gerne sprechen, da in den Niederlan­den die Diskussion über hohe Wirkstoffkonzentrationen im Gang ist.

grow! Denkst du, dass es ge­fährlich ist, starkes Marijuana zu rauchen?

Ingemar: Cannabis ist ein Heil­mittel, das bei sachgemäßer An­wendung für Erwachsene in der Regel keine Gefahr darstellt. Zu mindest, wenn man es nicht übertreibt und sein Leben wei­terhin auf die Reihe bekommt. Bei Jugendlichen sehe ich das anders. Ich lasse niemanden unter 18 Jahren rauchen. Dro­gen sind nichts für Kinder und Jugendliche! Weder Zigaretten, noch Alkohol oder Cannabis!

grow! Noch mal zurück zur White Widow: Was ist deiner Meinung nach der Grund für die große Popularität von White Wi­dow?

Ingemar: Es ist die erste Vertre­terin der sogenannten White-Fa­milie. Sie bildet so viele Kristalle aus, dass man Angst bekommt, sie zu rauchen! Ich habe lediglich einem Cof­feeShop getrocknete Blüte gegeben, die sie bei verschiedenen Hanf Cups eingereicht ha­ben. Und dabei haben sie jedes Mal gewon­nen.

grow! Lag das nur am Weed?

Ingemar: Das habe ich mich auch gefragt. Das war, als gerade White Shark herauskam und gleich den ersten Cup gewann. Ich hab dann das selbe Gras unter den Namen Peace­maker bei einem anderen Cup einreichen las­sen — und es gewann wieder.

grow! Mittlerweile haben deine Pflanzen schon einige Preise gewonnen…

Ingemar: Mir reicht die Gewissheit, dass meine Züchtungen gut ankommen und qua­litativ Top sind. Mehr interessiert mich als Züchter nicht.

Weitere Infos: (login oder registriere dich um links zu sehen)